Museumsschriften


Heinrich von Kleist 1777-1811

Chronik seines Lebens und Schaffens auf Grund von Selbstaussagen, Dokumenten und Aussagen Dritter

2. Auflage

Bearbeitet von Wolfgang Barthel
Redaktion der 2. Auflage: Kleist-Museum


Kleist-Museum, 2016

112 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen.

ISBN 3-938008-52-2

9,50 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Der starke Jonas

Ein Projekt des Kleist-Museums und der Astrid-Lindgren-Grundschule
Frankfurt (Oder), 2016

Das Buch ist gegen eine Spende von mindestens 5,- Euro abzugeben.

5,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Der Schatten des großen Königs

Friedrich II. und die Literatur

Hg. Julia Bertschik / Wolfgang de Bruyn

Wehrhahn, 2014

Der Band enthält Beiträge einer Tagung, die 2012 anlässlich des Jubiläumsjahres zum 300. Geburtstag Friedrich II. im Kleist-Museum Frankfurt (Oder) in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Fouqué-Gesellschaft Berlin-Brandenburg stattfand. Verortet wurden dabei die lange unterschätzten, vielfältigen Beziehungen des preußischen Königs zur Literatur. Ins Blickfeld geraten Friedrichs Verhältnis zur französischen Kultur und zur ›Weltliteratur‹, zu Staats- und Militärtheorie ebenso wie sein einflussreicher Schattenwurf auf Autorinnen und Autoren wie Friedrich und Caroline de la Motte Fouqué, Theodor Fontane, Heinrich und Thomas Mann sowie Heiner Müller. 

171 Seiten.

ISBN 978–3–86525–376–7

18,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Der arme Kauz aus Brandenburg

Heinrich von Kleist in Berlin und Brandenburg. Ein literarischer Reiseführer

Autor: Hans-Jürgen Rehfeld
Kleist-Museum, 2011

Findling Buch- und Zeitschriftenverlag Kunersdorf.
248 Seiten.
ISBN 978-3-933603-48-7

12,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


"Wo Leben ist, da ist Fortgang und wechselnde Phisiognomie"

Caroline de la Motte Fouqué / Beiträge zur Forschung und Bibliographie

Kleine Reihe Caroline de la Motte Fouqué. Band 4
Hg. von Julia Bertschik, Thomas Neumann und Tobias Witt in Zusammenarbeit mit dem Kleist-Museum. 

Der vierte Band der »Kleinen Reihe Caroline de la Motte Fouqué« beinhaltet verschiedene, verstreut publizierte Beiträge aus der Caroline de la Motte Fouqué-Forschung. Die teilweise an unzugänglichen Orten veröffentlichten Aufsätze sollen hier den interessieren Lesern zugänglich gemacht werden und gleichzeitig einen Überblick zum Stand der Forschung zu der Schriftstellerin Caroline de la Motte Fouqué geben. Außerdem enthält der Band einen bisher unveröffentlichten Beitrag, gehalten auf dem Caroline de la Motte-Fouqué-Symposion im Herbst 2014 im Kleist-Museum. Die Caroline de la Motte Fouqué-Bibliographie gibt einen Überblick über die von und über Caroline de la Motte Fouqué erschienen Werke und Schriften. 

Esslingen und Frankfurt (Oder), 2015.
Books on Demand GmbH Norderstedt.
268 Seiten.
ISBN 9783734767531

15,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


"Kein menschliches Bemühn ..."

Caroline de la Motte Fouqué und ihre Verleger. Lesebuch II

Kleine Reihe Caroline de la Motte Fouqué. Band 3

Hg. von Thomas Neumann in Zusammenarbeit mit Tobias Witt und dem Kleist-Museum.

Der dritte Band der »Kleinen Reihe Caroline de la Motte Fouqué« gibt einen Einblick in die Beziehungen von Caroline de la Motte Fouqué zu ihren Verlegern. Dabei steht vor allem ihre Profession als Schriftstellerin im Mittelpunkt. Sie verhandelt mit Geschäftspartnern, knüpft Beziehungen, kümmerte sich um die Veröffentlichung ihrer Bücher und um das Eintreiben der Honorare bei Verlegern und Buchhändlern.
Die Schriftstellerin Caroline de la Motte Fouqué spiegelt in ihrer literalen Tätigkeit das Spannungsfeld zwischen literarischem Anspruch und materiellen Notwendigkeiten wider.
Ihre Briefe wie auch ihre literarischen Texte illustrieren den gesellschaftlichen und kulturellen Hintergrund einer Schriftstellerin, die sich zwischen preußischem Hof, schriftstellerischer Emanzipation, konservativen Gesellschaftsnormen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen behaupten musste.


Esslingen und Frankfurt (Oder), 2014.
Books on Demand GmbH Norderstedt.
135 Seiten.
ISBN 9783735758217

9,80 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Schauerromantik und Emanzipation

Caroline de la Motte Fouqué. Erzählungen

Kleine Reihe Caroline de la Motte Fouqué. Band 2


Hg. von Thomas Neumann in Zusammenarbeit mit dem Kleist-Museum.


Der zweite Band der »Kleinen Reihe Caroline de la Motte Fouqué« gibt einen Einblick in das erzählerische Werk einer der interessantesten Persönlichkeiten der literarischen Welt um 1800. Die Schriftstellerin Caroline de la Motte Fouqué bewegte sich mit ihren Erzählungen zwischen Romantik, Schauerliteratur und Realismus, zwischen Restauration und Emanzipation. Dabei spiegelt sich in ihrem Schreiben auch immer das Spannungsfeld zwischen literarischem Anspruch auf der einen und materiellen Notwendigkeiten auf der anderen Seite, denn Caroline de la Motte Fouqué musste auch mit ihren Erzählungen, di in Almanachen und Taschenbüchern veröffentlicht wurden, zum Familieneinkommen beitragen. Damit illustrieren die Texte auf einer Metaebene den gesellschaftlichen und kulturellen Hintergrund einer Schriftstellerin, die sich zwischen preußischem Hof, schriftstellerischer Emanzipation und konservativen Gesellschaftsnormen behaupten musste.


Esslingen und Frankfurt (Oder), 2010.

Books on Demand GmbH Norderstedt.

129 Seiten.

ISBN 9783842312418

9,80 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Zwischen Romantik und Mode(rne).

Caroline de la Motte Fouqué. Ein Lesebuch.

Kleine Reihe Caroline de la Motte Fouqué. Band 1.


Hg. von Thomas Neumann / Barbara Gribnitz.


Das Lesebuch möchte einen Einblick in das umfangreiche Schaffen der Schriftstellerin Caroline de la Motte Fouqué (1775-1831) geben. Sie schrieb nicht nur Romane, Gedichte und Erzählungen, sondern auch pädagogische Schriften und kulturgeschichtliche Essais. Präsentiert wird ein exemplarischer Querschnitt, ergänzt durch Briefe von und an Caroline de la Motte Fouqué. Die Texte sind jeweils mit einer Einleitung versehen, teilweise illustriert und chronologisch geordnet: vom romantischen Märchen bis zur Geschichte der Moden, die die Auswirkung der gesellschaftlichen Veränderungen in den Jahren zwischen 1785 bis 1829 auf die Entwicklung der Mode schildert und noch heute als Quelle kulturwissenschaftlicher Forschung dient.

Das Lesebuch spiegelt das Bild einer faszinierenden, modernen Frau.

 

Kleine Reihe Caroline de la Motte Fouqué. Band 1.
Kleist-Museum / Books on Demand GmbH Norderstedt 2010.
142 Seiten.
ISBN 9783839114452

9,80 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Blätter öffentlich in die Welt

Caroline de la Motte Fouqué und Sophie Tieck-Bernhardi-von Knorring

Schriftstellerinnen in Preußen

Hg. von Wolfgang de Bruyn und Barbara Gribnitz

 

Dieser Band enthält Beiträge des Symposions „Schriftstellerinnen in Brandenburg. Caroline de la Motte Fouqué (1775-1831) und Sophie Tieck-Bernhardi-von Knorring (1775-1833)“, das am 9. und 10. August 2010 unter der Leitung von Barbara Gribnitz im Kleist-Museum, Frankfurt (Oder), stattfand, sowie den Einführungsvortrag zur Präsentation der im Anschluss an das Symposion in der Kunstwerkstatt des Moserhofes, Neulewin, entstandenen Kunstwerke. Das Symposion veranstaltete das Kleist-Museum in Zusammenarbeit mit der Lübbering Stiftung und mit freundlicher Unterstützung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturland Brandenburg e.V., der Stiftung für Romantikforschung und der Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V.; die Kunstwerkstatt war eine Initiative der Lübbering Stiftung.  

 

Wehrhahn Verlag, 2011.

195 Seiten
ISBN 987-3-86525-195-4

25,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Das Mirakel des Hauses Brandenburg. Frankfurter Jahrbuch 2010.

Die Schlacht bei Kunersdorf / Der Dichter Ewald Christian von Kleist.

Vergriffen!
Kleist-Museum / Verein der Freunde und Förderer des Museums Viadrina e.V. / Stadtarchiv. Verlag Die Furt.

ISBN 978-3-933416-89-6

12,50 EUR

(zzgl. Versandkosten)

vergriffen

Die Mark Brandenburg

Heinrich von Kleist in Brandenburg und Berlin. Der Arme Kauz aus Frankfurt (Oder).

Die Mark Brandenburg
Zeitschrift für die Mark und das Land Brandenburg
Heft 78

 

Lucie Großer Edition, Marika Großer Verlag 2010.

 

Mit Beiträgen von Wolfgang de Bruyn, Hans-Jürgen Rehfeld, Martin Maurach, Wolfgang Barthel, Horst Häker und Eberhard Siebert.

 

ISSN 0939-3676

5,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Geschichte und Landschaft.

Beiträge zu Günter de Bruyn. Mit einem Text von Günter de Bruyn.

Hg. Lothar Jordan.

Verlag Königshausen & Neumann 2009.
111 Seiten.
ISBN 978-3-8260-4221-8

12,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Salons und Musenhöfe.

Neuständische Geselligkeit in Berlin und in der Mark Brandenburg um 1800.

Hg. Reinhard Blänkner / Wolfgang de Bruyn.

Wehrhahn Verlag 2009.

196 Seiten, Abb.
ISBN 978-3-86525-151-0

25,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Hans-Jürgen Rehfeld: Auf Kleists Spuren – Heinrich und Ewald Christian von Kleist in Frankfurt (Oder).

Stadtführer auf deutsch, polnisch oder englisch.

Kleist-Museum 2009. 

2,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Richard Samuel: Heinrich von Kleists Teilnahme an den politischen Bewegungen der Jahre 1805-1809.

Deutsch von Wolfgang Barthel.

Richard Samuels Kleist-Dissertation entstand in den 1930er Jahren im britischen Exil. Sie wurde 1938 an der Universität Cambridge in englischer Sprache eingereicht und ist nie veröffentlicht worden. Der Text wurde 1995, mit Zustimmung von Helen Samuel, als Sonderdruck in einer Auflage von 500 Exemplaren vom Kleist-Museum herausgebracht.

 

Kleist-Gedenk- und Forschungsstätte 1995.

387 Seiten.

10,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Wolfgang Barthel (Hg.): Literaturmuseum - Facetten. Visionen.

Mit Beiträgen von Wolfgang Barthel, Hans-Otto Hügel, Joseph A. Kruse, Dieter Fratzke, Friedrich Pfäfflin und Carmen Winter.
Die in dem Heft versammelten Texte von Experten aus verschiedenen Museen entstanden als Vorträge für Tagungen. Sie nehmen in allgemeiner Weise Bezug auf das Literaturmuseum und seine Funktionen in Gegenwart und Zukunft.

 

Kleist-Gedenk- und Forschungsstätte 1996. 

82 Seiten.

5,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Reinhard Kusch: Leopold von Braunschweig 1752-1785. Herkommen, Leben und Tod.

Portraitskizze eines fürstlichen Philanthropen.

Leopold von Braunschweig, Neffe Friedrichs II. und Vorgesetzter von Heinrich von Kleists Vater, hat mit seiner menschenfreundlichen Einstellung und manchen Reformprojekten Beiträge zur Kulturgeschichte geliefert. Goethe und Herder dichteten Epitaphe auf ihn, und auch in der Einstellung des jungen Heinrich von Kleist zum preußischen Militär finden sich Spuren seiner Ideen.

 

Kleist-Gedenk- und Forschungsstätte 1995.

48 Seiten.

5,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)


Horst Häker (Hg.): Kleists Berliner Aufenthalte. Ein biographischer Beitrag.

Katalog zur gleichlautenden Ausstellung in der Landesbildstelle Berlin.


Haude & Spener, Berlin 1989.
155 Seiten.
ISBN 3-7759-0328-3

10,00 EUR

(zzgl. Versandkosten)