Veranstaltungen im Kleist-Museum


Musenhöfe an Oder und Spree

Vernissage

Donnerstag, 14. Juni 2018, 17 Uhr, Lübben

Im Wappensaal der Schlosses Lübben laden die Veranstalter mit einer Lesung und Musik zur Eröffnung der Musenhof-Ausstellung ein.

Eintritt frei!


Sternbild der Schrift

Vortrag und Gespräch

Donnerstag, 21. Juni 2018, 19 Uhr

Wenige Tage vor Ende unserer Sonderausstellung nähern wir uns dem Thema Handschrift(en) einmal
von ganz anderer Seite. Kann die Handschrift etwas über das Wesen einer Person aussagen? Ist gar eine
Deutung von Charaktereigenschaften aufgrund in der Handschrift auffindbarer Indizien möglich. Frühere Wissenschaft glaubte das, auch mit Heinrich von Kleists Schriftbild als Untersuchungsgegenstand, heute spielt die Graphologie eher eine untergeordnete Rolle. Wir laden zu einem unterhaltsamen Abend mit dem Schriftsteller und Psychologen Richard Pietraß ein, der über Möglichkeiten und Grenzen psychologischer Schriftdeutung spricht und dabei Vermutungen, nicht Gewissheiten, zur Diskussion stellt.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro


Gnade und Gehorsam

Salon Kleist

Dienstag, 26. Juni 2018, 17 Uhr

Gehorsam und Wohlverhalten galten lange als Voraussetzung für Gnade und Wohlergehen, wenn nicht
auf Erden, so doch in einem späteren Leben. Die Gehorsamspflicht gegenüber einer göttlichen Instanz,
stellvertretend auf Patrone übertragen, galt besonders beim Militär. Dieses „Monument der Tyrannei“
marterte Heinrich von Kleist im Konflikt zwischen Mensch und Offizier, Gnade und Gehorsam. Welche
kulturreligiösen Traditionslinien bildeten dafür den Hintergrund? Und finden wir diese auch im Prinz
von Homburg? Diese Fragen diskutiert im Juni-Salon Dr. Gisela Dimroth, langjährige leitende Ärztin in
Kliniken für Psychiatrie/Psychotherapie und Religions-und Kulturwissenschaftlerin.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro inkl. Salontee und Gebäck.


Kleist im Kiez I: Theaterprojekt - Generalprobe

Kulturelle Bildung

Freitag, 29. Juni 2018, 15 Uhr, KITA

Sonderbarer Rechtsfall in England: Ein Streit, elf Beisitzer, ein Starrkopf, ein König – Ja-Sager und Nein-Sager! Der Kleist-Text gibt zunächst Rätsel auf! In Kooperation mit der KITA „Oderknirpse“ hat Christina Dalchau, Museumspädagogin im Kleist-Museum, ein Spiel mit den ältesten Kindern der KITA erprobt, nun laden wir zur öffentlichen Generalprobe ein. Zweisprachig, deutsch und polnisch,
können die Gäste die Präsentation des Theaterprojekts erleben.

Eintritt frei!

Ort: Spielplatz der KITA „Oderknirpse“, Große Oderstaße 25a

Das Projekt wird gefördert von Kulturland Brandenburg 2018