Kleist-Museum Frankfurt (Oder)

Mo | 12.03.2018

Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Tagung

Kleists Anekdoten – Zur Größe der kleinen Formen

Veranstaltungsort:Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Innerhalb der Kleist-Forschung bilden die Anekdoten wohl die am stärksten vernachlässigte Werkgruppe des Kleist’schen Œuvres.
Gegenstand der Tagung sind daher die ca. 40 Anekdoten von Heinrich von Kleist (z. B. Der Griffel Gottes, Anekdote aus dem letzten Kriege), die sämtlich in einem sehr kurzen Zeitraum in der von ihm herausgegebenen Tageszeitung Berliner Abendblätter (1810/11) erschienen sind. Die Anekdoten sind trotz ihres geringen Umfangs von zum Teil nur wenigen Zeilen hochkomplexe und vielschichtige Mikrotexte; in ihnen lässt sich der Klassiker Kleist am ehesten noch einmal neu entdecken. Die große Qualität von Kleists kleinen Texten möchte die Tagung näher herausarbeiten und bestimmen. Dabei sollen die werkbiographischen, historisch-diskursiven und gattungsgeschichtlichen Kontexte ebenso in den Blick genommen werden wie die Rezeption durch spätere Autoren (wie etwa Franz Kafka).

Eine Veranstaltung unter der Leitung von Prof. Dr. Matthias Lorenz und Thomas Nehrlich, M.A., beide Universität Bern, in Kooperation mit dem Kleist-Museum.

Kleist-Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 - 387 221 0

MoDiMiDoFrSaSo
   1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28
Suche