mobile Navigation

Veranstaltungen im Kleist-Museum und anderswo


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde Kleists und des Kleist-Museums!

Wir freuen uns, Sie ab Juli wieder zu öffentlichen Veranstaltungen des Kleist-Museums begrüßen zu können. Ab 18. Juli laden wir zu Konzerten, Lesungen, Vorträgen und Gesprächen in unser Haus ein. Wir freuen uns, auch zu den öffentlichen Führungen am 1. Mittwoch jedes Monats Gäste begrüßen zu können. Wie bisher auch, informieren wir Sie über alle öffentlichen Veranstaltungen auf dieser Website. Wir freuen uns, Sie im Kleist-Museum willkommen zu heißen! 

Ihr Team des Kleist-Museums.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der geltenden Abstandsregeln sind die Plätze im Garten und in den Innenräumen des Kleist-Museums begrenzt. Eine Voranmeldung für alle Veranstaltungen ist deshalb erforderlich: Tel. Kasse: 0335-387 221 30, E-Mail: kasse@kleist-museum.de. Open-Air-Veranstaltungen werden bei Regen ins Museum verlegt. Vorbestellte Karten sind spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abzuholen.


„Feinheit der Gedanken, Leichtigkeit des Ausdrucks“ – Frauenzeitschriften und weibliche Öffentlichkeit

Salon Kleist

Dienstag, 22. September 2020, 17 Uhr

Im ausgehenden 18. Jahrhundert etabliert sich eine bürgerliche Öffentlichkeit, die zunächst männlich dominiert ist. Das Medium Zeitung wird zu einem Organ der bürgerlichen Meinungsbildung, Frauen sind von diesem Diskurs jedoch zumeist ausgeschlossen. Allerdings drängen ab den 1780er-Jahren einige Frauen-Journale auf den Markt, die sich nicht nur an ein weibliches Publikum richten, sondern auch von Frauen herausgegeben werden. Viviane Meierdreeß, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kleist-Museum, präsentiert ausgewählte Frauenzeitschriften und ihre Herausgeberinnen. Außerdem wirft sie einen Blick auf die weitere Entwicklung der Frauen-Zeitung und ihre Bedeutung für die Herausbildung einer weiblichen Öffentlichkeit.

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro, inklusive Salon-Tee und Gebäck


Workshop und Probe mit Daniel Heinz

Bürgerprojekt zu den Kleist-Festtagen

Samstag, 26. September 2020, 15 Uhr

Auch in diesem Jahr schließt das Programm des Kleist-Museums zu den Kleist-Festtagen mit einer Lesung der Frankfurter Bürgerschaft ab. Am 11. Oktober laden wir in die St.-Gertraud-Kirche ein. Der erste Atemzug der Freiheit ... ist der Titel, unter dem wir Gedanken berühmter und beinahe unbekannter Männer und Frauen des 19. und 20. Jahrhunderts zu Wort kommen lassen wollen. Den Anfang macht dieser Workshop unter der bewährten Leitung von Schauspieler und Regisseur Daniel Heinz. Wir laden alle Frankfurterinnen und Frankfurter ein, sich bis 16. September im Kleist-Museum anzumelden und Texte einzureichen, die an dem Nachmittag gelesen werden sollen. Texte von Heinrich von Kleist und Franz von Gaudy stellen wir auf Anfrage zur Verfügung, wünschen uns aber ausdrücklich auch die Einreichung kurzer Beiträge von anderen Verfasser*innen. Die Texte sollten ca. 3.000 bis höchstens 5.000 Druckzeichen umfassen.

Eintritt frei!

Weitere Termine: 3.10., 15 Uhr; 10.10., 15 Uhr (Generalprobe); 11.10., 14 Uhr (Aufführung)

Eine gemeinsame Veranstaltung des Kleist-Museums und der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder)-Lebus.


Info-Stand beim Fest der Vielfalt

Faire Interkulturelle Woche

Samstag, 26. September 2020, 14 bis 18 Uhr, Brückenplatz

Auch in diesem Jahr ist das Kleist-Museum wieder mit einem Stand beim Fest der Vielfalt auf dem Brückenplatz vertreten. Neben vielfältigen und mehrsprachigen Informationen bieten wir Ihnen  erstmalig die Gelegenheit, an unserer Befragung als Besucher- und Nichtbesucher*innen teilzunehmen. Wir möchten Ihre Meinung und Perspektive auf das Kleist-Museum kennenlernen.

Kommen Sie vorbei und machen Sie mit! Unter allen Teilnehmer*innen verlosen wir um 17 Uhr tolle Preise an unserem Stand.

Eintritt frei!

Gefördert im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.


Sinti und Roma. Kultur, Geschichte und Gegenwart einer Minderheit in Deutschland

Faire Interkulturelle Woche
Vortrag und Lesung mit Petra Rosenberg

Sonntag, 27. September 2020, 11 Uhr

Im Rahmen der Fairen Interkulturellen Woche laden wir Sie zu einem Vortrag über die Kultur und Geschichte der Sinti und Roma ein. Petra Rosenberg, Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin Brandenburg e.V. und der Gedenkstätte Zwangslager Berlin-Marzahn, wird zudem aus Das Brennglas, der Autobiografie ihres Vaters Otto Rosenberg, lesen. Anschließend gibt es die Möglichkeit für ein gemeinsames Gespräch.

Eintritt frei!

Gefördert im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.


Kli-Kla-Kleist! – Wäschst du dir mal die Hände? Kleist!

Familiensonntag im Kleist-Museum
Kulturelle Bildung

Sonntag, 27. September 2020, 15 Uhr

Kinder und Eltern schnitzen Figuren aus Seife und Tina Kemnitz erzählt und liest messerscharfe Geschichten vor – aus alten Kleist-Texten und neuen Kinderbüchern. Falls vorhanden: Bitte ein kleines Messer zum Seife-Schnitzen mitbringen. Und keine Angst: Seife-Schnitzen ist kinderleicht!

Eintritt: 1,- Euro


Die da drüben – Kleist & Konsorten

30. Kleist-Festtage

1. bis 11. Oktober 2020

Das vollständige Programm der Kleist-Festtage 2020 finden Sie online unter www.kleistfesttage.de und im Sonderprogrammheft von Kleist-Museum und Kleist Forum.