mobile Navigation

Kleist-Jahrbuch 2019

Andrea Allerkamp, Günter Blamberger, Anne Fleig, Barbara Gribnitz, Hannah Lotte Lund und Martin Roussel (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J.B. Metzler 

VI, 400 S., kartoniert, Preis: EUR 39,99, ISBN: ISBN 978-3-476-04910-0

Das Kleist-Jahrbuch 2019 dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2018 mit den Reden des Preisträgers Christoph Ransmayr, der Vertrauensperson der Jury László Földényi und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger. Den Schwerpunkt bilden die von Anne Fleig betreuten Beiträge der internationalen Jahrestagung der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft (in Kooperation mit der Deutschen Schillergesellschaft) ›Kleist und Schiller: Auftritt der Moderne‹ (u.a. von Peter-André Alt, Claudia Benthien, Christian Moser und Dorothea von Mücke) und die von Matthias Lorenz und Thomas Nehrlich geleitete Tagung Kleists Anekdoten  Zur Größe der kleinen Formen im Kleist-Museum, Frankfurt (Oder). Abhandlungen, Rezensionen und Miszellen beschließen den Band.


Inhaltsverzeichnis

Verleihung des Kleist-Preises 2018

Günter Blamberger: Überlebenskunst. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises an Christoph Ransmayr 3
László F. Földényi: Im Banne des weißen Fleckes. Laudatio anlässlich der Verleihung des Kleist-Preises an Christoph Ransmayr 7
Christoph Ransmayr: Kohlhaas. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises 2018 11

Internationale Jahrestagung der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft 2018 ›Kleist und Schiller – Auftritt der Moderne‹

Anne Fleig: Kleist und Schiller. Produktive Vielfalt 21
Claudia Benthien: Schiller und Kleist. Rivalität und Dialogizität in der ›deutschen Klassik‹ 27
Christian Moser: Barbarisierung der Tragödie. Kontaminierende Gaben in Schillers ›Die Räuber‹ und Kleists ›Penthesilea‹ 47
Peter-André Alt: Doppelte Paratexte. Zur Funktion impliziter und expliziter Bühnenanweisungen in Schillers und Kleists Dramen 71
Charlotte Kurbjuhn: Der Auftritt des Rächers bei Schiller und Kleist als Auftritt der Moderne 91
Dorothea von Mücke: »Düsterstes Patriarchat«. Zur Verginia-Legende in Schillers ›Die Verschwörung des Fiesko zu Genua‹ und Kleists ›Hermannsschlacht‹ 119
Volker C. Dörr: Über Grenzen. Kleists Dramatik im Dialog mit Schillers (Pathetisch-)Erhabenem 131
Antonia Eder: Amadea moderna. Von Götterliebe und Frauenkörpern in Kleists ›Amphitryon‹ und Schillers ›Die Jungfrau von Orleans‹ 149
Jürgen Brokoff: Entstellte Freiheit, Ambivalenz der Befreiung. Friedrich Schillers Schauspiel ›Wilhelm Tell‹ und Heinrich von Kleists Drama ›Die Herrmannsschlacht‹ 175
Astrid Dröse: Journalpoetische Konstellationen. Kleist, Körner, Schiller 189
Sophie Witt: Moderne-Formalisierung. Theatrale Anthropologien bei Schiller, Kleist, Döblin 205

Internationale Tagung im Kleist-Museum ›Kleists Anekdoten – Zur Größe der Kleinen Formen‹

Matthias N. Lorenz und Thomas Nehrlich: Kleists Anekdoten – Zur Größe der Kleinen Formen. Einleitung 231
Thomas Nehrlich: »daß sie wahrscheinlich sei«. Zur Poetik von Kleists kleiner Prosa 237
Volker Mergenthaler: »Entrés et puis jugés«. Das ›Portal‹ der ›Berliner Abendblätter‹ 255
Sergej Liamin: Heinrich von Kleist, Autor des Quijote. Über die Reichweite der Quellenkritik an der ›Geschichte eines merkwürdigen Zweikampfs‹ 275
Michael Niehaus: Zeitungsmeldung, Anekdote. Gattungstheoretische Überlegungen zu einem Textfeld bei Heinrich von Kleist 295
Reinhard M. Möller: Glückliche und herausfordernde Unvorhersehbarkeit. Serendipität und das Anekdotische bei Kleist 309
Katharina Grabbe: Das anekdotische Verhältnis von Geheimnis und Öffentlichkeit. Mediale Konstellationen in Heinrich von Kleists ›Sonderbare Geschichte, die sich, zu meiner Zeit, in Italien zutrug.‹ in den ›Berliner Abendblättern‹329
Matthias N. Lorenz: Anatomie einer Störung. Vier Lesarten von Kleists ›Charité-Vorfall‹ 343

Rezensionen

Michael Gamper und Ruth Mayer (Hg.), Kurz & knapp. Zur Medien- geschichte kleiner Formen vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. – Besprochen von Stephan Ehrig 365
Ariane Port, Raum – Fokalisation – Polyphonie. Narratologische Analysen dramatischer Darstellungsformen an Textbeispielen von Heinrich von Kleist. – Besprochen von Vincenz Pieper 370
Stephan Ehrig, Der dialektische Kleist. Zur Rezeption Heinrich von Kleists in Literatur und Theater der DDR. – Besprochen von Petra Stuber  374
Mario Grizelj, Wunder und Wunden. Religion als Formproblem von Literatur (Klopstock – Kleist – Brentano). – Besprochen von Gesa Dane 377
Andrea Allerkamp, Matthias Preuss und Sebastian Schönbeck (Hg.), Unarten. Kleist und das Gesetz der Gattung. – Besprochen von Adrian Robanus 381

Nachruf

Barbara Wilk-Mincu: Horst Häker † 387

Anhang

Siglenverzeichnis 395
Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 397
Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und Kleist-Museum 400

 

Kleist-Jahrbuch 2018

Andrea Allerkamp, Günter Blamberger, Anne Fleig, Barbara Gribnitz, Hannah Lotte Lund und Martin Roussel (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J.B. Metzler 

VI, 320 S., kartoniert, Preis: EUR 39,99, ISBN: ISBN 978-3-476-04667-3

Das Kleist-Jahrbuch 2018 dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2017 mit den Reden des Preisträgers Ralf Rothmann, der Vertrauensperson der Jury Hanns Zischler und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger. Es beinhaltet weiterhin Beiträge der interdisziplinären Konferenz „Heillose Menschen? Religiöse Implikationen in Kleists Werken“ (u.a. von Hans-Richard Brittnacher, Andrea Polaschegg, Ulrike Vedder) und des Studientages „Kleists 'Michael Kohlhaas' polyperspektivisch“. Rezensionen, Miszellen sowie die neue Rubrik Übersetzungen beschließen den Band.

Inhaltsverzeichnis

Verleihung des Kleist-Preises 2017

Günter Blamberger: Zwischen Verzweiflung und Verantwortung. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises an Ralf Rothmann3
Hanns Zischler: An der Drecks- und Feuerlinie. Laudatio auf Ralf Rothmann anlässlich der Verleihung des Kleist-Preises 20177
Ralf Rothmann: Dunkler Umriss: Kleist und das Glück. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises 2017 15

Essay
Aris Fioretos: 8,5 Punkte zum Tremor21

Heillose Menschen? Religiöse Implikationen in Kleists Werken
Internationale Konferenz des Kleist-Museums
Hans Richard Brittnacher: Der Zorn Gottes und das ›Ach‹ der Menschen31
Andrea Polaschegg: Phöbus am Grabe des Herrn. Medienpolitik und Religionspoetik im ersten Heft von Kleists ›Journal für die Kunst‹47
Andrea Allerkamp: Fluchen, Schwören, Lügen. Zur Gebrechlichkeit von Recht und Religion bei Kleist und Shakespeare 69
Ulrike Vedder: Biblische Muster und ihre Spielräume in Kleists Familien- und Geschlechterordnungen 87
Helga Gallas: Biblischer Subtext in den Novellen Heinrich von Kleists101
Elke Dubbels: Paradies und Sündenfall. Topoi der Sprachreflexion bei Kleist115
Barbara Gribnitz: Kleists Sakralisierung der Sprache135
Elisabeth Krimmer: Glaube und Aberglaube. Heinrich von Kleists Hexen und Teufel 149

 

Abhandlungen und Miszellen

Günter Dunz-Wolff: Kleists Handschrift und ihre Entwicklung. Handschriftanalyse als Datierungsmethodik167

Klaus Müller-Salget: ›Die Marquise von O….‹ und die Unbefleckte Empfängnis. Ein hartnäckiges Missverständnis 207

 

Kleists ›Michael Kohlhaas‹ polyperspektivisch 

Studientag des Kleist-Museums

Barbara Gribnitz: Einleitung211

Michael Ackerl: Kleists Modell der Eskalation. Eine sozialpsychologische Lektüre des ›Michael Kohlhaas‹ 215

Johannes Contag: Herausforderungen und Divergenzen in den englischen Übersetzungen von Kleists Erzählungen. Fallbeispiel: ›Michael Kohlhaas‹231

 

Übersetzungen

Heinrich von Kleist: Essay: How to find the certain Path to Happiness, and – even amid Life’s greatest Tribulations – enjoy the Journey undeterred! (Introduction and English Translation by Jeffrey L. High) 253

Heinrich von Kleist: Robert Guiskard, Duke of the Normans (English Translation by Rüdiger Görner) 271

 

Rezensionen

Ingo Uhlig, Traum und Poeisis. Produktive Schlafzustände 1641–1810. – Besprochen von Martin Schneider 289

Klaus Müller-Salget, Kleist und die Folgen. – Besprochen von Anett Lütteken293

Clemens Pornschlegel, Allegorien des Unendlichen. Hyperchristen II. Zum religiösen Engagement in der literarischen Moderne. Kleist, Schlegel, Eichendorff, Hugo Ball. – Besprochen von Jakob Christoph Heller 297

 

Nachrufe

Michael Ott: Zur Erinnerung an Gerhard Neumann (1934–2017)305

Klaus Müller-Salget: Bernd Hamacher zum Gedenken311

Anhang

Siglenverzeichnis317

Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter318

Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und Kleist-Museum320


Kleist-Jahrbuch 2017

Andrea Allerkamp, Günter Blamberger, Ingo Breuer, Barbara Gribnitz, Hannah Lotte Lund und Martin Roussel (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J.B. Metzler 

236 S., kartoniert, Preis: EUR 39,95, ISBN: 978-3-476-04515-7

Das  "Kleist-Jahrbuch 2017" dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2016 mit den Reden der Preisträgerin Yoko Tawada, der Vertrauensperson der Jury Ulrike Ottinger und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger.

Inhaltsverzeichnis

Verleihung des Kleist-Preises 2016

Günter Blamberger: Verwandlungsspuk und Verwandlungszauber. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises an Yoko Tawada im Berliner Ensemble, 20.11.2016 ....... 3

Ulrike Ottinger: Rede auf Yoko Tawada zur Verleihung des Kleist-Preises 2016 ........ 7

Yoko Tawada: Rede zur Verleihung des Kleist-Preises 2016 ....... 11

 

Internationale Jahrestagung

der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft 2016: ›Kleists Shakespeare‹

Günter Blamberger: Kleists Shakespeare. Prolegomena ........ 19

Claudia Olk: ›Prinz Friedrich von Homburg‹. Kleists märkischer ›Hamlet‹ ...... 23

David E. Wellbery: Kleist, Shakespeare, Girard. Eine Glosse zur ›Familie Schroffenstein‹ ....... 37

Jake Fraser: Zur Realität des Theaters. Blick und Wissen in ›Measure for

Measure‹ und ›Der zerbrochne Krug‹ ........ 47

Rüdiger Görner: »Hatte Shakespeare [...] hier wieder einmal Unheil angerich- tet?« Machtwahnkritik bei Shakespeare und Kleist ........ 76

Anne Fleig: Eine Tragödie zum Totlachen? Shakespeare, Schiller, Kleist ........ 86

Susanne Kaul: Comic relief? Komische Kippfiguren in Shakespeares und Kleists Tragödien ........ 98

Michael Ott: »Sein Nahen ist ein Wehen aus der Ferne«. Concettismus bei Kleist und Shakespeare ......... 118

Kathrin Pahl: Trommelschläger. Kleists camp und Shakespeares puns ........ 135 

Ernst Ribbat: In Troja oder Heilbronn. Kleist von Shakespeare aus gelesen ....... 150

 

Tagung des Kleist-Museums für Nachwuchswissenschaftler/-innen 2016: ›Genie oder nicht Genie ...

Kleist und die Shakespeare-Rezeption um 1800‹

Anne Fleig und Barbara Gribnitz: Genie oder nicht Genie ... Kleist und die Shakespeare-Rezeption um 1800 ........ 163

Dana Steglich: »So lang die Jungfer schweigt«: Verleumdete Frauenfiguren in ›Much Ado About Nothing‹ und ›Der zerbrochne Krug‹ ......... 166

Marcus Willand und Nils Reiter: Geschlecht und Gattung. Digitale Analysen vonKleists›FamilieSchroffenstein‹........ 177

Milena Rolka: Selbst-Bildung durch Shakespeare. Die Shakespeare-Rezeption indenBriefenHeinrichvonKleists......... 196

 

Rezensionen ........ 213

Siglenverzeichnis ........ 233 

Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ........ 234 Heinrich-von-Kleist-GesellschaftundKleist-Museum ........ 236


Kleist-Jahrbuch 2016

Günter Blamberger/Ingo Breuer/Wolfgang de Bruyn/Klaus Müller-Salget (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J.B. Metzler 

238 S., kartoniert

Preis: EUR 39,95

ISBN: 978-3-476-02573-9

Das  "Kleist-Jahrbuch" 2016 dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2015 mit den Reden der Preisträgerin Monika Rinck, der Vertrauensperson der Jury Heinrich Detering und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger.

Inhaltsverzeichnis Jahrbuch 2016

Inhalt anzeigen | ausblenden

Verleihung des Kleist-Preises 2015

Günter Blamberger: Wie aus einem I-A ein JA wird. 
Rede zur Verleihung des Kleist-Preises an Monika Rinck am 22. November 2015 .......... 3

Heinrich Detering: Die Honigprotokollanten. Rede zum Kleist-Preis für Monika Rinck .......... 7

Monika Rinck: »Helden und Köter und Fraun«. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises 2015 .......... 11

 

Abhandlungen

Andrea Bartl: Den Unbeschreibbaren beschreiben. Das Bild Heinrich von Kleists in Essays der Gegenwartsliteratur – über die Kleist-Preis-Reden 2000 bis 2014 und den Kleist-Essay von Lukas Bärfuss .......... 21

Sandra Kluwe: Othering und self-othering als identitätspolitisches Problem in Kleists Trauerspiel ›Penthesilea‹ .......... 35

Christiane Arndt: Wunder und Spezialeffekt. Heinrich von Kleists ›Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik‹ .......... 59

Mathias Weißbach: Natürliche und rhetorische Irrtümer. ›Der Findling‹ und die Kunst der ›Ver-Stellung‹ .......... 82

 

Tagung für Nachwuchswissenschaftler/-innen Oktober 2014:
›»Mein Alles hab’ ich an den Wurf gesetzt«.
Spiele um das Glück in den Werken Heinrich von Kleists und seiner Zeitgenossen‹

Barbara Gribnitz: Einleitung .......... 103

Sebastian Schönbeck: Glückliche Fügung. Oder die Poetologie des Zufalls in Kleists ›Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik. 
(Eine Legende.)‹ .......... 106

Matthias Preuss: Narrative Prellschüsse. Die spielerische Suspension allen theoretischen und kriegerischen Ernstes in ›Unwahrscheinliche Wahrhaftigkeiten‹ .......... 126

Tilman Haug: Eine »Verkettung von Gedanken, zu welchen kein Mensch die Mittelglieder errathen würde«. 
Kleists ›Zuschrift eines Predigers‹ und die Problematisierung der Lotterien im 18. und frühen 19. Jahrhundert ..........142

 

Rezensionen

Monika Meister: Balancen des Rechts. Über: Ortrud Gutjahr (Hg.): Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist. 
Balancen des Rechts in Bastian Krafts Inszenierung am Thalia Theater Hamburg .......... 167

Anna-Lena Scholz: Widersprüchliche Zeitläufte. Über: Birgit R. Erdle: Literarische Epistemologie der Zeit. 
Lektüren zu Kant, Kleist, Heine und Kafka ..........170

Ingo Breuer: Kleists Schweizer Reisen. Über: Anett Lütteken, Carsten Zelle und Wolfgang de Bruyn (Hg.): 
Kleist in der Schweiz – Kleist und die Schweiz ..........174

Siglenverzeichnis .......... 181 

Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter .......... 183 

Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und Kleist-Museum .......... 184

Verleihung des Kleist-Preises 2014 

Günter Blamberger: Dichten als Beziehungssinn. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises an Marcel Beyer am 23. November 2014 .......... 3

Hortensia Völckers: Rede auf Marcel Beyer zur Verleihung des Kleist-Preises 2014 .......... 7  

Marcel Beyer: Der Schnitt am Hals der Heiligen Cäcilie. Rede zur Verleihung des Kleist-Preises 2014 .......... 12 

Internationale Jahrestagung der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums 2014: ›Kleists Dinge‹

Hartmut Böhme: ›Diese ungeheure Wendung der Dinge‹. Zur Wirkkraft der Objekte in Kleists Werk .......... 23 

Ulrike Vedder: Verknüpfung und Zerstörung. Kleists Dinge zwischen Diachronie und Synchronie .......... 47 

Klaus Müller-Salget: Beweis-Stücke. Dinge als Wahrheitszeugen in Kleists Dichtungen .......... 60 

Ingo Breuer: Vom Verschwinden der Dinge. Interieurs in Heinrich von Kleists Erzählungen .......... 69 

David Wachter: Fenster, Orgel, Partitur. Cäcilies Dinge bei Kleist und Mallarmé .......... 90 

Alexander Schwan: »Hebt euch, ihr Frühlingsblumen, seinem Fall.« Floriographie in Heinrich von Kleists ›Penthesilea‹ .......... 120 

Margrit Vogt und Carl Niekerk: Die widersprüchliche Ordnung der Dinge. Objekte, Körper und Identitäten in ›Der zerbrochne Krug‹, ›Amphitryon‹ und den Kant-Briefen .......... 130

Barbara Gribnitz: Über Felleisen, Hemden und Marmorplatten. Gegenstände in Kleists Briefen .......... 150 

Weitere Beiträge

Günter Dunz-Wolff, Klaus Müller-Salget und Michael Ott: Die Münchner Kleist-Ausgabe. Eine leider notwendige Information .......... 173 

Klaus Neuhoff: Heinrich von Kleist beschäftigt sich mit Aachener Stiftungen .......... 193 

Rezensionen

Dirk Oschmann: Die Evidenz der Ausnahme. Über: Hans Richard Brittnacher und Irmela von der Lühe (Hg.): Risiko – Experiment – Selbstentwurf. Kleists radikale Poetik .......... 215 

Michael Ott: Konfiguration und fernes Echo. Kleist-Transkriptionen von der Moderne bis zur Gegenwart. Über: Anne Fleig, Christian Moser und Helmut J. Schneider (Hg.): Schreiben nach Kleist. Literarische, mediale und theoretische Transkriptionen .......... 218 

Claudia Nitschke: Kunstbetrachtung und Raumerlebnis um 1800. Über: Melanie Waldheim: Kunstbeschreibungen in Ausstellungsräumen um 1800. Ästhetisches Erleben bei Friedrich Schiller, August Wilhelm Schlegel, Friedrich Schlegel und Clemens Brentano sowie Heinrich von Kleist .......... 223 

Michael Mandelartz: Kohlhaas der Zigeuner, Goethes Entelechie. Replik auf Ingo Breuers Rezension im ›Goethe-Jahrbuch‹ .......... 226 

Ingo Breuer: Mainstream & Minority. Duplik auf Michael Mandelartz .......... 231 

 

Siglenverzeichnis .......... 235 

Verzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter .......... 236 

Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Kleist-Museum .......... 238 


Kleist-Jahrbuch 2015

Günter Blamberger/Ingo Breuer/Wolfgang de Bruyn/Klaus Müller-Salget (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J.B. Metzler 

238 S., kartoniert

Preis: EUR 39,95

ISBN: 978-3-476-02573-9

Das  "Kleist-Jahrbuch" 2015 dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2014 mit den Reden des Preisträgers Marcel Beyer, der Vertrauensperson der Jury Hortensia Völckers und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger.

Inhaltsverzeichnis Jahrbuch 2015

Inhalt anzeigen | ausblenden


Kleist-Jahrbuch 2014

Günter Blamberger/Ingo Breuer/Wolfgang de Bruyn/Klaus Müller-Salget (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J. B. Metzler, Stuttgart

VI, 222 S., Kartoniert

Preis: EUR 39,95

ISBN: 978-3-476-02542-5

Das "Kleist-Jahrbuch" 2014 dokumentiert die Verleihung des Kleist-Preises 2013 mit den Reden der Preisträgerin Katja Lange-Müller, der Vertrauensperson der Jury Nike Wagner und des Präsidenten der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger.

Inhaltsverzeichnis Jahrbuch 2014

Inhalt anzeigen | ausblenden


Kleist-Jahrbuch 2013

Günter Blamberger/Ingo Breuer/Wolfgang de Bruyn/Klaus Müller-Salget (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J. B. Metzler, Stuttgart

VI, 312 S., Kartoniert

Preis: EUR 39,95

ISBN: 978-3-476-02498-5

Das "Kleist-Jahrbuch" 2013 beinhaltet die Reden zum Kleist-Preis 2012 an Navid Kermani und Beiträge der Tagung "Kleists Briefe" und der Nachwuchstagung "Lehrmeisterin und Ammenmärchen. Natur in den Briefen und Werken Heinrich von Kleists".

Inhaltsverzeichnis Jahrbuch 2013

Inhalt anzeigen | ausblenden


Kleist-Jahrbuch 2012

Günter Blamberger/Ingo Breuer/Wolfgang de Bruyn/Klaus Müller-Salget (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J. B. Metzler, Stuttgart

VII, 422 S., Kartoniert

Preis: EUR 39,95

ISBN: 978-3-476-02459-6

Inhaltsverzeichnis Jahrbuch 2012

Inhalt anzeigen | ausblenden