Veranstaltungen im Kleist-Museum


Aus dem Fenster: Ruth Johanna Benrath zu Gast

Ruth Johanna Benrath; Foto: © Bernd Suchland

Im Haus des Dichters

Dienstag, 23. April 2019, 19 Uhr

Zum Welttag des Buches kommt die Berliner Schriftstellerin Ruth Johanna Benrath in die Kleist-Stadt. Nach den vielgelobten Romanen Rosa Gott, wir loben dich und Wimpern aus Gras schreibt sie derzeit an einem neuen Prosaband. Daneben erschienen mehrfach ausgezeichnete Stücke fürs Kinder- und Jugendtheater, u. a. der Theatertext FRANKFURT/ODER, FRANKFURT/ MAIN, der von den Erlebnissen einer Schülerclique im östlichen Frankfurt in den Nachwendejahren erzählt. Ruth Benrath schreibt Hörspiele und Gedichte und tritt in interdisziplinären Kunstprojekten und Literaturperformances auf. Auch über ihre Verbindung zu Heinrich von Kleist gibt die Schriftstellerin literarisch Auskunft.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro


Frühlingssinfonie, BR Deutschland, 1983

Filmfrühstück

Sonntag, 28. April 2019, 11 Uhr

Nach dem gelungenen Jahresauftakt mit einem Salonnachmittag zu Clara Schumann zeigen wir im Gedenkjahr anlässlich des 200. Geburtstages der gefeierten Klaviervirtuosin den Film Frühlingssinfonie von Peter Schamoni. Die Filmbiografie erzählt die Liebesgeschichte von Clara Wieck und Robert Schumann, die sich gegen den erbitterten Widerstand von Friedrich Wieck behaupten muss. Der Film wurde mit Unterstützung der DEFA an den Originalschauplätzen in Dresden und Leipzig gedreht, in den Hauptrollen sind Nastassja Kinski, Rolf Hoppe und Herbert Grönemeyer zu sehen.

Eintritt: 8,- Euro, erm. 6,- Euro, inklusive Kaffee und Croissants


INISEK I FF 4042 "# Kleist"

Kulturelle Bildung

6. bis 10. Mai 2019, jeweils 9 bis 14.30 Uhr

Im Rahmen des Kooperationsprojektes mit der Oberschule „Ulrich von Hutten“ finden in Haus- und Garten des Kleist-Museums Druckworkshops mit der Holzschneiderin Sabine Nier statt. Diese bilden den Abschluss des Projektes #Kleist im Schuljahr 2018/2019.

Eintritt frei!

Gern können Sie den Kindern bei der Arbeit über die Schultern sehen. Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. 


Christian Bangel und Sören Bollmann:
Schreiben über die eigene Stadt

Werkstattgespräch und Lesung

Dienstag, 7. Mai 2019, 19 Uhr

In den Werken Heinrich von Kleists taucht seine Heimatstadt (fast) nicht auf. Der Journalist und Schriftsteller Christian Bangel, 1979 in der Kleist-Stadt geboren, erzählt in seinem Roman Oder Florida die Geschichte von Matthias Freier, der Ende der 90er Jahre gegen Neonazis für eine bessere Zukunft in seiner Stadt kämpft. Die Krimi-Trilogie Halbe Stadt des 1970 in Duisburg geborenen und seit 2000 hier lebenden Sören Bollmann wird von Figuren bevölkert, die auf beiden Seiten der Oder zu Hause sind: Kriminalkommissare, Jugendgangs, Studierende… Was bedeutet es, über einen Gegenstand zu schreiben, für den es 58.000 Expert*innen in der Stadt gibt? Wie ist es für die Leser*innen, erfundene Geschichten über die eigene, ganz reale Stadt zu lesen? Und welche Erwartungen richten sie an Gegenwartsliteratur, die vor der Haustür spielt?

Eintritt: 6,- Euro, erm. 4,- Euro


Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung

Mittwochsführung

Mittwoch, 8. Mai 2019, 16 Uhr

Im Mai laden wir am zweiten Mittwoch im Monat um 16 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Dauerausstellung und/oder aktuellen Sonderausstellung ein.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro


Spielen verbindet! Spiele für Schulklassen

Zum Europatag 2019

Donnerstag, 9. Mai 2019, 9 und 10.30 Uhr

Zum Europatag werden auch in diesem Jahr wieder die Karten gemischt und die Würfelbecher geschüttelt. Spielstunde für 2.-12. Klassen, max. 24 Teilnehmer.

Eintritt pro Schüler: 1,- Euro

Nur nach Anmeldung unter 0335 – 60 69 85 0 oder mail@frankfurt-slubice.eu

oder info@kleist-museum.de!


Willkommen im Kleist-Museum! Witamy w Muzeum Kleista!

Zum Europatag 2019

Donnerstag, 9. Mai 2019, 14 Uhr

Wir laden ein, das Kleist-Museum in einer Kurzführung durch die Dauerausstellung, die Bibliothek und die Veranstaltungsräume kennenzulernen. Was kann das Haus polnischsprachigen Gästen bieten? Welche speziellen Verbindungen gibt es zwischen Heinrich von Kleist und polnischen Institutionen? Eine Kurzführung mit anschließender Teestunde im Salon Kleist!

Eintritt frei!

Anmeldung unter 0335 – 60 69 85 0 oder mail@frankfurt-slubice.eu erbeten!

Aber auch spontane Besucher sind herzlich willkommen!


Spielen verbindet!

Zum Europatag 2019

Donnerstag, 9. Mai 2019, 17 Uhr

Traditionell laden wir zum Europatag alle Gäste zu einem Spiele-Nachmittag ein. Ab 17 Uhr bieten wir gesellige Spiele an, die schon zu Kleists Zeiten für kurzweilige Stunden sorgten. Biribi, Casino, Hammer und Glocke und das unverwüstliche Gänsespiel stehen bereit, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kleist-Museum bitten zum spielerischen Wettkampf: eine wunderbare Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen in der deutsch-polnischen Doppelstadt!

Eintritt: 2,- Euro

Anmeldung unter 0335 – 60 69 85 0 oder mail@frankfurt-slubice.eu erbeten!

Aber auch spontane Besucher sind herzlich willkommen!


Kleist, Fontane, Benn – Die literarische Stadtführung

Gästeführerschulung

Samstag, 11. Mai 2019, 9 Uhr

Hans-Jürgen Rehfeld, einer der besten Kenner der Stadtgeschichte, führt seit vielen Jahren Gästegruppen auf den Spuren Heinrich von Kleists durch die Oderstadt. Zum Fontane-Jahr hat er neue literarische und literaturgeschichtliche Stadtspaziergänge auf den Spuren Theodor Fontanes entwickelt. Im Rahmen des 2. Wochenendseminars "Durch die Doppelstadt führen" gibt er detaillierten Einblick in die Verbindung von Dichtern und ihren Orten in Frankfurt (Oder).

Eintritt frei!

Anmeldung unter info@tourismus-ffo.de erbeten!

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-polnischen Touristinformation Frankfurt (Oder), gefördert von der Europäischen Union/Europäischer Fonds für regionale Entwicklung.
Eine Veranstaltung im Themenjahr fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019.


Was vom Drama übrigbleibt

Blick in die Sammlungspräsentation; Foto: Kleist-Museum

Finissage

Sonntag, 12. Mai 2019, 11 Uhr

Zum Abschluss unserer Präsentation ist der Bühnen- und Kostümbildner Martin Fischer zu Gast. In den 1990er Jahren war er Chefbühnenbildner am Kleist Theater Frankfurt (Oder) und entwarf u.a. Bühnenbild und Kostüme der Amphitryon-Inszenierung 1996. Nach einer letzten Führung durch die Sammlungspräsentation stellt er sich Fragen zu seinen Arbeiten mit Kleist – neben Amphitryon auch Penthesilea, Der zerbrochne Krug und Die Familie Schroffenstein – und berichtet über die grundsätzliche Herausforderung, Theaterinszenierungen auszustatten.

Eintritt frei!


Hand und Fuß: Moulagenherstellung zwischen Dermatologie und Rechtsmedizin

Salon Kleist

Dienstag, 14. Mai 2019, 17 Uhr

Moulagen sind in Wachs gearbeitete, naturgetreue Darstellungen von sichtbaren Krankheiten, die auf der Grundlage einer Abformung entstehen. Wachsmodelle sind bereits seit der Kleist-Zeit bekannt und dienten im 19. Jahrhundert vorrangig der Ausbildung von Ärzten. Mit der Entwicklung der (Farb-)Fotografie verloren diese Objekte ihre Bedeutung und die entstandenen Sammlungen, zumeist an Hautkliniken, sind mancherorts vernichtet worden. Das Medizinhistorische Museum beherbergt noch einen kleinen Bestand historischer Moulagen aus der Zeit um die Jahrhundertwende. Über den Entstehungsprozess einer Moulage und deren medizinhistorische Einordnung spricht Navena Widulin, Präparatorin und Kuratorin am Medizinhistorischen Museum der Charité Berlin.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro, inkl. Salontee und Gebäck.


Die Ordnung der "Welt" in Fach- und Seminararbeiten.
Digitale Recherche und moderne Zitatverwaltung

Lehrerfortbildung

Mittwoch, 15. Mai 2019, 15 Uhr

In dieser Lehrerfortbildung stellt Nils Lukas Regeler, Masterstudent der Neueren Literatur an der FU Berlin, für Lehrerinnen und Lehrer aller Fachbereiche moderne digitale Recherchemöglichkeiten vor und gibt einen praktikablen Einblick in die Literaturverwaltung und Wissensorganisation.  

Anmeldungen per E-Mail an dalchau@kleist-museum.de oder über das LISUM.

LISUM-Nr.: 18F403201


Museen – Zukunft lebendiger Traditionen

Internationaler Museumstag

Sonntag, 19. Mai 2019

Zum Museumstag öffnet das Kleist-Museum von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt seine Türen. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Dauerausstellung Rätsel. Kämpfe. Brüche zu besuchen und bei schönem Wetter im Garten des Kleist-Museums zu entspannen.

Eintritt frei!


13. Rhetorikwettstreit

Kulturelle Bildung

Freitag, 24. Mai 2019, 9 Uhr, Europa-Uni

"Die Welt ändert sich – und wir?" - Gemeinsames globales Lernen als Chance ist das Thema. Das Finale des Jahrgangs 10 des Städtischen Gymnasiums I "Karl Liebknecht" wird in einer Kooperationsveranstaltung mit dem Kleist-Museum und der Europa-Universität Viadrina ausgetragen. In der Jury entscheiden die Direktorin des Kleist-Museums Dr. Hannah Lotte Lund, die Präsidentin der Europa-Universität Prof. Dr. Julia von Blumenthal und die Vorjahressiegerin Charlotte Neumann.

Eintritt frei!

Zuhörer*innen herzlich willkommen!


Kopfsache. EST zu HvK

Erika Stürmer-Alex: Kleist, 1976; © Kleist-Museum

Vernissage

26. Mai 2019, 11 Uhr

Kuratorin: Monika Tschirner
Gestaltung: Frank Käubler

Eintritt frei!


eff.i19/Effis Aufbruch. Ein Schülerprojekt

Bildausschnitt aus "eff.i19/Effis Aufbruch"; ein Projekt der Schreibwerkstatt "Sankt Spritus"

Lesung und Präsentation

Dienstag, 4. Juni 2019, 17 Uhr

Effi Briest, als Deutschlektüre gefürchtet, verdient ein Upgrade: Genug der passiven Partnerwahl. Familie ist ein weites Feld von Patchwork bis Regenbogen. Den Beweis erbringen Jugendliche aus ganz Brandenburg, die eine moderne Neuauflage des Klassikers in fünf Abschnitten schrieben und zeichneten: eff.i19, ein literarisches "coming of age" aus Brandenburg: www.effi19.org.

Eintritt frei!

Der Frankfurter Beitrag ist ein Projekt der Schreibwerkstatt „Sankt Spritus“ unter Leitung von Carmen Winter im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019.


Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung

Mittwochsführung

Mittwoch, 5. Juni 2019, 16 Uhr

Jeden ersten Mittwoch im Monat laden wir um 16 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Dauerausstellung und/oder aktuelle Sonderausstellung ein.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro


Kleist in der Schule

Kulturelle Bildung

Donnerstag, 6. Juni 2019, 15.30 Uhr

Über Möglichkeiten der Nutzung des außerschulischen Lernorts Literaturmuseum berät das Kollegium des Fachbereichs Deutsch des Karl-Liebknecht-Gymnasiums Frankfurt (Oder).

Geschlossene Veranstaltung!


Sterben und Tod im 19. Jahrhundert

Salon Kleist

Dienstag, 18. Juni 2019, 17 Uhr

Das weltweit erste Museum für Sepulkralkultur wurde am 24. Januar 1992 in Kassel eröffnet. Ziel des Hauses ist es, Kontinuität und Wandel im Umgang mit Sterben und Tod durch die Jahrhunderte zu veranschaulichen und das heute gesellschaftlich verdrängte Erlebnis des Todes wieder ins Bewusstsein zu rücken. Im Salon Kleist stellt Gerold Eppler, stellvertretender Direktor des Museums, das einzigartige Haus vor und spricht über den Paradigmenwechsel in der Bestattungskultur zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro, inkl. Salontee und Gebäck.


Brotlose Kunst?

Sommerfest im Kleist-Museum

Sonntag, 23. Juni 2019, 15 Uhr

"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" sagt Karl Valentin, und er hat Recht. Mit dem traditionellen Sommerfest feiern wir in diesem Jahr die Arbeit an der Kunst, die nach dem Brot kommt, aber lebenswichtig ist. Mehrjährige Vorbereitungen, die letzte Unterschrift und die Gründung der Stiftung Kleist-Museum sind uns Anlass, allen Mitstreiter*innen und Besucher*innen herzlichen Dank zu sagen. Mit Kunst, Musik und einer Kleist’schen Überraschung. Feiern Sie mit uns in Haus und Garten des einzigen Kleist-Museums der Welt!

Eintritt frei!

In Kooperation mit dem Förderkreis des Kleist-Museums e.V.