Veranstaltungen im Kleist-Museum


Galizien liegt anderswo

Mini-Festival

Freitag, 5. Oktober 2018, 10 bis 22 Uhr


Inszenierte Wirklichkeiten —

Kleist-Festtage 2018

11. bis 21. Oktober 2018

Vom 11. bis 21. Oktober laden die 28. Kleist-Festtage nach Frankfurt (Oder), in die Geburts-und Studienstadt des Dichters Heinrich von Kleist ein, heute wurde das Programm im Kleist-Museum vorgestellt.
Das diesjährige Motto lautet: Inszenierte Wirklichkeiten – [Gedankenstrich].

Im Mittelpunkt stehen Erzählungen und Erzählformen bis heute.

Die Veranstalter, das Kleist Forum und das Kleist-Museum, laden zu 27 theatralen, performativen, inszenatorischen, literarischen, musikalischen, filmischen und diskursiven Begegnungen an 7 Festivalorten ein.

Vom Dokumentartheater bis zum Poetry Slam und der Wasserglaslesung, vom modernen Musiktheater bis zur  Orgel in der St. Gertraud-Kirche, von der Rauminstallation in der Kleiststadt bis zum Karneval in Haiti, von der mittelalterlichen Rittergeschichte und der sagenhaften Welt der Nibelungen bis in das moderne Frankreich, von Dresden über Berlin, London und Luxemburg werden namhafte Künstlerinnen und Künstler wie Mathieu Carrière, Georgette Dee, Leah Gordon, Stephan Grossmann, Eva Mattes, Barbara Schnitzler, Thomas Thieme inszenierte Wirklichkeiten entstehen lassen, die Gewissheiten ordentlich auf den Kopf stellen und Ungewissheiten erden.

Programm