Veranstaltungen im Kleist-Museum und anderswo

„Kopfsache“. Erika Stürmer-Alex zu Heinrich von Kleist

Kuratorinnenführung

Sonntag, 25. August 2019, 11 Uhr

Monika Tschirner, Kuratorin der aktuellen Sonderausstellung, lädt zur Sonntagsführung ein.

Eintritt frei!  


Die Marienbibliothek in der St.-Gertraud-Kirche

Ein Band der Marienbibliothek;
Foto: Kerstin Papmahl

Salon Kleist unterwegs

Dienstag, 27. August 2019, 17 Uhr, St.-Gertraud-Kirche

Seit der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde an St. Marien eine wertvolle Bibliothek aufgebaut. Trotz zahlreicher Verluste durch die Wirren von Kriegs- und Nachkriegszeit(en) sind heute noch ca. 800 Bände vorhanden und werden in der St.-Gertraud-Kirche aufbewahrt. Die Bibliothek wird ehrenamtlich von Kerstin Papmahl betreut, die interessierten Lesern zu Forschungszwecken ausnahmsweise wertvolle Bände zur Verfügung stellt. Im Salon Kleist, der diesmal in der St.-Gertraud-Kirche stattfindet, erzählt Kerstin Papmahl, Mitglied des Fördervereins St. Marienkirche Frankfurt (Oder) e.V. und  des Gemeindekirchenrates über die Geschichte der Marienbibliothek und stellt ausgewählte Bücher vor.

Eintritt: 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro, inklusive Salontee und Gebäck


Eine gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) – Lebus und des Kleist-Museums.


DAS MUSEUM UNTERWEGS

Buchvorstellung
Klaus Schlesinger: Der Verdacht. Eine Kleist-Novelle

Mittwoch, 28. August 2019, 20 Uhr, Berlin

Buchvorstellung u. a. mit Dr. Hannah Lotte Lund im Rahmen der Klaus-Schlesinger-Woche

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Ort: Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin

Die Publikation wird gefördert durch den Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e. V. AsKI aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung

Mittwochsführung

Mittwoch, 4. September 2019, 16 Uhr

Jeden ersten Mittwoch im Monat laden wir um 16 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Dauerausstellung ein.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro


Peggy Mädler: Wohin wir gehen

Peggy Mädler; Foto: © Jan Konitzki

Lesung der Fontane-Preisträgerin 2019

Mittwoch, 4. September 2019, 19 Uhr

Am 31. Mai 2019 erhielt Peggy Mädler den mit 40.000 Euro dotierten, erstmals gemeinsam vergebenen Fontane-Literaturpreis der Fontanestadt Neuruppin und des Landes Brandenburg. In der Jurybegründung heißt es: "Peggy Mädler hat sich in ihrem jüngsten Roman auf eine Reise durch die Zeiten und Landschaften begeben. In literarischer Perfektion beschreibt sie Land und Leute, ihre Seele und ihre Sehnsüchte, ihre Prägungen und ihr Scheitern – ganz in der Tradition Theodor Fontanes. Sie braucht dabei nur wenige knappe Striche, um erzählerische Wucht zu entfalten." Bereits Mädlers erster Roman Legende vom Glück des Menschen, 2011 ebenfalls bei Galiani erschienen, begeisterte die Leserschaft und das Gros der Literaturkritik gleichermaßen. Im Rahmen einer vom Brandenburgischen Literaturbüro organisierten Lesereihe ist die Schriftstellerin im Kleist-Museum zu Gast. Die Moderation übernimmt Hendrik Röder.

Eintritt: 6,- Euro, erm. 4,- Euro

Eine Veranstaltung des Brandenburgischen Literaturbüros in Kooperation mit dem Kleist-Museum.


KLEIST-KOSMOS - Das wird ein Kleistfest der besonderen ART!

Kulturelle Bildung

Montag bis Freitag, 9. bis 13. September 2019

Eine großzügige Spende von Dr. Thomas Schneider, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oder-Spree, macht es möglich, dass wir besonders sprach- und künstlerisch begabte Schüler*innen der mit dem Kleist-Museum kooperierenden Schulen zu unterschiedlichsten Veranstaltungen einladen können. Auch öffentliche Präsentationen wird es geben. Die Workshops werden u.a. geleitet von Ulrich Scheel, Illustrator, Karen Scheper, Bildende Künstlerin, Slamer QUICHOTTE, Dr. Barbara Gribnitz, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kleist-Museum, Stefanie Lubasch, Journalistin, Christian Bangel, Politischer Autor bei ZEIT online und Tina Kemnitz, Sprechwissenschaftlerin. Die teilnehmenden Schüler*innen werden persönlich durch ihre Fachlehrer*innen und das Kleist-Museum eingeladen.

Teilnahme auf Einladung


Christa Ebert: Maxim Gorki in Saarow 1922/23

Frankfurter Buntbücher, Nr. 33; zweite, vermehrte und verbesserte Auflage

Buchpremiere

Donnerstag, 12. September 2019, 19.30 Uhr, Bad Saarow

In das aufstrebende Heil- und Kurbad Saarow, idyllisch am Scharmützelsee gelegen, verschlug es im Winter 1922/23 auf einer Deutschlandreise den russischen Schriftsteller Maxim Gorki (1868–1936). Christa Ebert spürt jenen Orten in Bad Saarow nach, die in Beziehung zu Gorkis dortigem Aufenthalt stehen, und spannt den Bogen nach Berlin, wo sich die russische Imigrantenszene in jenen Jahren ein Stelldichein gab. Im Gespräch mit der Autorin stellt Wolfgang de Bruyn, Mitherausgeber der Frankfurter Buntbücher, diese Neuausgabe vor.

Eintritt: 2 ,- Euro

Ort: Bibliothek Saarow, Ulmenstraße 15, 15526 Bad Saarow

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Förderverein Kurort Bad Saarow e.V. und dem Verlag für Berlin-Brandenburg.


Wege zur Kunst. Ein Gespräch

Kurze Nacht der Frankfurter Museen

Freitag, 13. September 2019, 17 Uhr

Den musikalischen Auftakt zur Museumsnacht geben Hermann Naehring und Janek Grotsch (percussion). Dr. Rudolf Loch, Gründungsdirektor des Kleist-Museums, erzählt anschließend im Gespräch mit Dr. Hannah Lotte Lund über den Aufbau der Kunstsammlungen des Hauses, die Müh(l)en der Bürokratie, die Freude an der Anregung künstlerischer Arbeit und insbesondere über die Arbeit mit der Künstlerin Erika Stürmer-Alex. Den Abschluss der Ausstellung bildet ein Rundgang mit Rudolf Loch und der Kuratorin Monika Tschirner.

Eintritt frei!

Finissage der Sonderausstellung "Kopfsache. Erika Stürmer-Alex zu Heinrich von Kleist".


Bürgerprojekt - Workshop und Probe mit Daniel Heinz

Daniel Heinz während der Bürgerschaftslesung 2017 in der St.-Gertraud-Kirche; Foto: © Kleist-Museum

Vor dem Sturm (III)

Donnerstag, 19. September 2019, 19 Uhr

In den Einführungsveranstaltungen standen der Inhalt des Romans, sein geschichtlicher Hintergrund, die Rezeption im Film und die Interpretation im Hörbuch im Mittelpunkt. Im Workshop mit Daniel Heinz geht es um Fragen der Präsentation, der Sprech- und Vorlesetechnik. Der Regisseur und Schauspieler wird wie beim ersten Leseprojekt 2017 an drei Probenterminen mit den Vortragenden arbeiten und Tipps zum Vortrag vor großem Publikum geben.

Weitere Probentermine: Samstag, 19. Oktober, 14 Uhr (Kleist-Museum); Samstag, 26. Oktober, 15 Uhr (Generalprobe, St.-Gertraud-Kirche)

Aufführung der Bürgerschaftslesung: Sonntag, 27. Oktober 2019, 14 Uhr in der St.-Gertraud-Kirche

 

Eintritt frei!

Ein gemeinsames Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) – Lebus und des Kleist-Museums im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019 und in Vorbereitung der Kleist-Festtage 2019 "Stürmische Zeiten. Fontane, Kleist und andere Helden".


Kleist in der Garnisonschule

Das Kleist-Museum vor 1977; Foto: © Kleist-Museum

50 Jahre Kleist-Museum

Freitag, 20. September 2019, ab 15 Uhr

2019 gibt es doppelten Anlass zum Feiern, neben der Gründung der Stiftung Kleist-Museum begehen wir auch das 50. Jubiläum der Eröffnung der Kleist-Gedenk-und Forschungsstätte in der alten Garnisonschule am 20. September 1969. Aus diesem Anlass laden wir alle Frankfurter*innen und Kleist-Freund*innen ein, ihre Erinnerungen mit uns zu teilen – im Erzählcafé mit Souvenirs aus allen Jahrzehnten, im ausnahmsweise an einem Freitag stattfindenden Salon Kleist, mit einem Blick auf frühere Ausstellungen und einem Kleist-Quiz. Der Tag klingt in Anlehnung an die Tradition des Hauses mit einer kleinen Hausmusik aus.

Eintritt frei, Anmeldung empfohlen!


"Fürchte Deinen Nächsten wie Dich selbst"

Interkulturelle Woche in Frankfurt (Oder)

22. bis 29. September 2019

Die Veranstalter*innen laden an vielen verschiedenen Orten in Frankfurt (Oder) zu einer Ausstellung, Installationen, einer szenischen Lesung, Vorträgen, einer Konferenz und dem Fest der Vielfalt ein.

Ein Projekt von Slubfurt e.V., der Koordinierungs- und Fachstelle Lokale Partnerschaft für Demokratie Frankfurt (Oder) und dem Migrationsnetzwerk THINK, in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv, der Volkshochschule, dem Museum Viadrina und dem Kleist-Museum.

Weitere Informationen: www.slubfurt.net


Von Dorf zu Dorf, von Kirche zu Kirche. Auf Fontanes Spuren in märkischen Kirchen

Gespräche am Kamin

Freitag, 27. September 2019, 19 Uhr, Sieversdorf

Kirchen und ihre Türme waren und sind wichtige Orientierungspunkte in der Landschaft und konnten durch ihre Bauweise mehr als andere Bauten den Widrigkeiten der Zeitläufte – Kriegen und Naturkatastrophen – trotzen. Für Theodor Fontane waren Kirchen auf seinen Wegen durch die Mark Brandenburg Orte zum Innehalten, aber auch Kulturdenkmale, über die es historisch Wissenswertes und auch Kurioses zu berichten gab. Hier knüpfen zwanzig Autorinnen und Autoren an und nähern sich den märkischen Kirchen mit wachem Auge für die Geschichte, nehmen Bezug auf die fontaneschen Beschreibungen und führen sie bis in die Gegenwart fort. In Lesung und Gespräch stellen Antje Leschonski, Hans-Georg von der Marwitz (MdB) und der Verleger André Förster den Band vor.

Ort: Barocksaal des Gutshauses Sieversdorf

Eine Veranstaltung der Familie von Stünzner-Karbe in Kooperation mit der Stiftung Kleist-Museum, dem Förderkreis des Kleist-Museums und dem Verlag für Berlin-Brandenburg.

Eintritt frei!

Um Anmeldung unter Tel.: 0335 387 22 10 wird gebeten!