mobile Navigation

Veranstaltungen im Kleist-Museum und anderswo


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde Kleists und des Kleist-Museums!

Das Kleist-Museum ist – wie alle Museen deutschlandweit – ab Montag, den 2. November für die Öffentlichkeit geschlossen. Das gilt nach derzeitigem Sachstand bis 30. November, wir können und wollen uns auf einen glücklichen Dezember freuen.

Wir sind fest davon überzeugt, dass wir einige der Veranstaltungen nachholen werden – und einige werden wir als Online-Veranstaltung anbieten.


Buchwunschbaum

Kulturelle Bildung

1. bis 15. Dezember 2020

Seit vielen Jahren fördern wir das Lesen und beschenken Kinder mit den von ihnen gewünschten Büchern. Auch in diesem Jahr wird der weihnachtliche Wunschbaum wieder aufgestellt und noch vor den Ferien erhalten die Kinder und Jugendlichen die von der Glücksfee gezogenen Bücher.
Kinder und Jugendliche können ihre Wunschzettel mit folgenden Angaben:

Mein Buchwunsch: Titel,  Autor, Name, Anschrift – oder Klasse und Schule

auf postalischem Weg an das Kleist-Museum, Faberstraße 6-7 in 15230 Frankfurt (Oder) schicken – oder direkt in unseren Hausbriefkasten am Eingang des Museums einwerfen. Bis 15. Dezember (Posteingang im Kleist-Museum) ist der Buchwunschbaum erreichbar, bereits ab 16. Dezember werden die Bücher besorgt und verschickt, sodass noch vor Weihnachten die Wünsche erfüllt werden können.    


Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung

Bitte beachten Sie: Die Führung entfällt!


Mittwochsführung

Mittwoch, 2. Dezember 2020, 16 Uhr

Jeden ersten Mittwoch im Monat laden wir um 16 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Dauerausstellung ein.
Die aktuelle Sonderausstellung Das deutscheste Drama. Kleists "Herrmannsschlacht"und der Zeitgeist kann im Anschluss individuell besichtigt werden.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro


Führung durch die Dauerausstellung in deutscher und polnischer Sprache

Lebendiger Adventskalender

Sonntag, 5. Dezember 2020, 11 und 12 Uhr

Im Rahmen der Aktion "Lebendiger Adventskalender" laden wir Sie zu einer öffentlichen Führung durch die ständige Ausstellung Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung ein. Um 11 Uhr besteht die Gelegenheit zu einer polnischsprachigen Führung und um 12 Uhr findet die deutschsprachige Führung statt.
Dauer: jeweils ca. 45 Minuten.

Es sind maximal 10 Personen pro Führung zugelassen, deshalb ist eine Voranmeldung erforderlich.

Eintritt frei!

Gefördert im Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.


Kleist in der Schule

Lehrerfortbildung

Montag, 7. Dezember 2020, 14.00 – 16.00 Uhr

Christina Dalchau, museumspädagogische Mitarbeiterin im Kleist-Museum, vermittelt Informationen zu Möglichkeiten der Integration von Kleist und seinen Werken in den Unterricht der Grundschule. Nach einer kurzen Einführung werden Varianten der unkomplizierten Nutzung dieses außerschulischen Lernorts erläutert. Außerdem erleben die FortbildungsteilnehmerInnen einen Workshop zum Thema „Spannend und gut vorlesen – wie gelingt das?“ mit der Sprechwissenschaftlerin Tina Kemnitz.

Geschlossene Veranstaltung für das Kollegium der Erich-Kästner-Grundschule Frankfurt (Oder).


Tolles Buch! – Die Buchempfehlungsshow mit Tina Kemnitz

Kulturelle Bildung

Dienstag, 8. Dezember 2020, 11 und 12 Uhr

Unterhaltsam, interaktiv und spielerisch werden den Kindern sechs aktuelle Kinder- bzw. Jugendbücher vorgestellt. Die Bücher sind Neuerscheinungen der letzten Jahre oder Klassiker, die im Buchhandel oder in Bibliotheken erhältlich sind.

Die Auswahl richtet sich nach der literarischen Qualität und Gestaltung der Bücher: Thema, Schreibart, Illustrationen – nur außergewöhnlich tolle Bücher werden empfohlen. Ein Spaß für alle Zuhörer.

Eintritt: 5,- Euro


Kaube trifft (III)

Gesprächsreihe in Medienpartnerschaft mit der F.A.Z.

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 15.30 Uhr, online

Am Beispiel des umstrittensten Stück Heinrich von Kleists beschäftigt sich die Sonderausstellung "Das deutscheste Drama. Kleists Herrmannsschlacht und der Zeitgeist" mit bis heute brisanten Themen wie Nationalismus, Propaganda oder Ge- bzw. Mißbrauch von Literatur. Um eine Diskussion dieser Fragen anzustoßen, laden das Kleist-Museum und die Frankfurter Allgemeine Zeitung zu vielstimmigen Debatten ein.

In der dritten Gesprächsrunde empfängt Jürgen Kaube die Literaturwissenschaftlerin Ethel Matala de Mazza (Humboldt-Universität zu Berlin; angefragt) und der Literaturwissenschaftlerin Martina Wagner-Egelhaaf (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), um anhand der Rezeption der Kleistschen Herrmannsschlacht Fragen nach Nation und Nationalismus zu diskutieren.

Das Gespräch findet digital statt. Bitte melden Sie sich per Mail (info@kleist-museum.de) an, Sie erhalten dann einen Zugangscode.


Das deutscheste Drama. Kleists 'Herrmannsschlacht' und der Zeitgeist

Die 1980er-Jahre

Kuratorin-Führung

Sonntag, 13. Dezember 2020, 15 Uhr

Die Führung durch die Sonderausstellung legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Herrmannsschlacht-Inszenierungen der 1980er-Jahre: Schauspielhaus Bochum (Regie: Claus Peymann), Kleist Theater Frankfurt (Oder) (Regie: Michael Helle) und Schauspiel Leipzig (Regie: Karl Georg Kayser). Danach besteht die Möglichkeit, nicht ausgestellte Objekte der Frankfurter und Leipziger Inszenierungen zu besichtigten.

Eintritt: 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro


Musik und Wort zur Weihnachtszeit mit Daniel Heinz und dem Catori-Quartett

Neue Hausmusik bei Kleist (VIII)

Sonntag, 20. Dezember 2020, 17 Uhr

Alle Jahre wieder findet das Weihnachtskonzert statt. Auch in diesem Jahr laden wir gemeinsam mit dem Catori-Quartett zum Abschluss des Jahresprogramms in unser Haus ein. Klaudyna Schulze-Broniewska (v), Claudia Georgi (va), Thomas Georgi (vc) und Stefan Hunger (v) spielen Werke von Ludwig van Beethoven
und Erwin Schulhoff. Zum Abschluss des Konzerts werden die traditionellen Weihnachtslieder gespielt.
Wir freuen uns, dass der Schauspieler Daniel Heinz auch in diesem Jahr als Vortragender bei uns zu Gast ist.
Bereits ab 16 Uhr laden wir zum Advents-Café in das Kleist-Museum ein.

Eintritt: 10,- Euro, erm. 8,- Euro


Ferienprogramm – Buchempfehlungsshow für Kinder

Kulturelle Bildung

21., 22. und 23. Dezember 2020, 10.30, 12 und 13.30 Uhr

Amüsant, kurzweilig und lesefördernd präsentiert Tina Kemnitz für Kinder der 1. bis 6. Klasse sechs Bücher, die aktuell erschienen sind oder bereits zu den Klassikern gehören. Jedes Kind erhält eine Buchliste. Maximale Gruppengröße 30, es sind auch Einzelanmeldungen möglich.

Eine Voranmeldung ist unter E-Mail: kasse@kleist-museum.de oder
Tel. 0335 387 221 30 erforderlich.

Eintritt: 1,- Euro


Kaube trifft (IV)

Gesprächsreihe in Medienpartnerschaft mit der F.A.Z.

Sonntag, 17. Januar 2021, 11 Uhr

Am Beispiel des umstrittensten Stück Heinrich von Kleists beschäftigt sich die Sonderausstellung "Das deutscheste Drama. Kleists Herrmannsschlacht und der Zeitgeist" mit bis heute brisanten Themen wie Nationalismus, Propaganda oder Ge- bzw. Mißbrauch von Literatur. Um eine Diskussion dieser Fragen anzustoßen, laden das Kleist-Museum und die Frankfurter Allgemeine Zeitung zu vielstimmigen Debatten ein.

Zur Finissage der Ausstellung unterhält sich Jürgen Kaube mit seinem Kollegen Simon Strauß über die schillernde Textsorte ‚Theaterkritik‘. Eine Lesung aus kurzweiligen Kritiken mehrerer Herrmannsschlacht-Inszenierungen umrahmt das Gespräch.