Kleist-Museum Frankfurt (Oder)

Di | 20.08.2019

Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Ständige Ausstellung

Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung

Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung

Veranstaltungsort:Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Uhrzeit:10.00 - 18.00 Uhr

Schließtage:Montag

Preise:5,- Euro / erm. 3,- Euro

Mit drei grundsätzlichen Fragen muss sich eine Ausstellung über Leben und Werk des Schriftstellers Heinrich von Kleist auseinandersetzen: Wie lässt sich im visuellen Medium Ausstellung ein Leben attraktiv präsentieren, das — außer einer Miniatur — keine anderen gegenständlichen Zeugnisse hinterließ als beschriebene Blätter? Welche Beziehung zwischen der Person Heinrich von Kleist und den von ihm geschaffenen literarischen Werken soll hergestellt werden? Und wie stellt man eigentlich Literatur aus? Die neue Dauerausstellung des Kleist-Museums geht nun das Wagnis ein, Leben und Werk Kleists getrennt zu präsentieren.

Kuratorin: Dr. Barbara Gribnitz, Kleist-Museum
Ausstellungsgestaltung: Arge Panatom und szenographie valentine koppenhöfer
Foto: (c) Lorenz Kienzle

Kleist-Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 - 387 221 0

Di | 20.08.2019

Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Ausstellung

Kopfsache. Erika Stürmer-Alex zu Heinrich von Kleist

Veranstaltungsort:Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Uhrzeit:10.00 bis 18.00 Uhr

Preise:Eintritt frei!

Erika Stürmer-Alex, geboren im Oderbruch, ist eine Künstlerin, die Rang und Namen weit über die Region hinaus besitzt. Sie ist Malerin/Grafikerin und Bildhauerin, realisiert baubezogene Projekte, schreibt, fotografiert und ergründet in Performance und Installation Geschichte und Aura von Orten. Nach dem Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee bei Herbert Behrends-Hangeler und Kurt Robbel hatte sie ihr Atelier zunächst in Woltersdorf bei Berlin, zog dann Anfang der 1980er Jahre auf ein Gehöft in Lietzen, das sie zu einem Kunsthof und einer internationalen künstlerischen Begegnungs-und Arbeitsstätte ausbaute. Die vielfach ausgezeichnete Künstlerin erhielt u. a. 1992 den Förderpreis des Landes Brandenburg, war 1994 Ehrengast der Villa Massimo in Rom und bekam 2015 den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg für ihr Lebenswerk. Schon früh interessierte sich Erika Stürmer-Alex für den Dichter Heinrich von Kleist und hat sich in Bildern, Zeichnungen, Grafiken und Skulpturen mit seinem Leben und Werk auseinandergesetzt. Viele dieser Arbeiten wurden durch Wettbewerbe des Kleist-Museums angeregt und für die Sammlungen erworben. Sie bilden das Kernstück dieser Ausstellung, die erstmals die Ergebnisse einer über 50 Jahre währenden Annäherung an den Dichter zusammenfasst.

Kuratorin: Monika Tschirner
Gestaltung: Frank Käubler

Kleist-Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 - 387 221 0

Di | 20.08.2019

Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Veranstaltung

Bürgerprojekt: Vor dem Sturm (II) - Der Roman in Film und Hörbuch und sein geschichtlicher Hintergrund

Veranstaltungsort:Kleist-Museum, Frankfurt (Oder)

Uhrzeit:19.00 Uhr

Preise:Eintritt frei!

In der zweiten "Sturm"-Veranstaltung gibt Dr. Hannah Lotte Lund Auskunft über die wichtigsten historischen Ereignisse, die dem Roman zugrunde liegen. Anschließend stellt Anette Handke die 1984-er Verfilmung des Stoffes und Auszüge aus dem legendären Hörbuch von Gert Westphal vor. Theodor Fontanes Romane wurden in beiden deutschen Staaten vielfach verfilmt, Vor dem Sturm liegt in einer deutsch-österreichischen Fernsehinszenierung vor, die ab dem 2. Mai 1984 erstaufgeführt wurde. Insgesamt 390 min Laufzeit haben die sechs Teile der Romanverfilmung von Franz-Peter Wirth. Als Berndt von Vitzewitz ist Rolf Becker zu sehen, weitere Rollen übernahmen Daniel Lüönd, Christoph  Moosbrugger, den wir als Heinrich von Kleist in Eberhard Itzenplitz‘ Kleist-Film Am Morgen meines Todes kennen, Susanne Uhlen und Constanze Engelbrecht. 2004 sprach Gert Westphal den vollständigen Romantext als Hörbuch ein, 1680 min dauert die Lesung, aus der wir ebenfalls kurze Auszüge zu Gehör bringen. Beide Medien können in Vorbereitung der Lesung kurzzeitig geliehen werden.

Ein gemeinsames Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) – Lebus und des Kleist-Museums im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019 und in Vorbereitung der Kleist-Festtage 2019 "Stürmische Zeiten. Fontane, Kleist und andere Helden".

 

Kleist-Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 - 387 221 0

MoDiMiDoFrSaSo
   1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
Suche