Herzlich willkommen zum Webauftritt
für Heinrich von Kleist


Yoko Tawada verlieh den Kleist-Preis 2019 an Ilma Rakusa

Fotografie © Dominic Dupont

In einer feierlichen Veranstaltung im Deutschen Theater Berlin am 24. November 2019 wurde der Kleist-Preis 2019 an Ilma Rakusa verliehen. Die Laudatio hielt die Schriftstellerin Yoko Tawada, die als Vertrauensperson der Jury Ilma Rakusa zur Preisträgerin bestimmt hatte. Yoko Tawada war 2016 selbst mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet worden. Weitere Informationen, die Rede des Präsidenten Günter Blamberger, sowie die Laudatio von Yoko Tawada finden Sie hier.


Katrin Pahl: Sex Changes with Kleist

Jour fixe der Berlin-Brandenburgischen Gruppe der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft

Mittwoch, 22. Januar 2020, 19 Uhr, Berlin

Katrin Pahl, Professorin am Department of German and Romance Languages and Literatures der Johns Hopkins University, möchte bei der Zusammenkunft der Berlin-Brandenburgischen Gruppe der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft ihr kürzlich erschienenes Buch „Sex Changes with Kleist“ vorstellen. Im Kleist-Jahrbuch 2017 wurde ihr Beitrag „"Trommelschläger. Kleists camp und Shakespeares puns"“ veröffentlicht. Der Begriff camp wird dort näher ausgeführt. Puns sind im Englischen mehrdeutige Wortspiele. Sie arbeitet nun in ihrem in den USA vielfach gelobten Buch “Sex Changes with Kleist” (Geschlechter-Wechsel mit Kleist), das 2019 bei Northwestern University Press erschienen ist, die „Veränderung in der Konzeption von Sex und Geschlecht (heraus), die zwischen 1790 und 1810 stattfand“. Der übliche Input-Vortrag für das Gespräch wird in Englisch und Deutsch stattfinden.

Ort: Clubraum im aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin


Das Kleist-Jahrbuch 2019 ist erschienen.

Andrea Allerkamp, Günter Blamberger, Anne Fleig, Barbara Gribnitz, Hannah Lotte Lund und Martin Roussel (Hrsg.)

Im Auftrag des Vorstandes der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und des Kleist-Museums.

Verlag: J.B. Metzler 

VI, 400 S., kartoniert, Preis: EUR 39,99, ISBN: ISBN 978-3-476-04910-0

(Mehr Informationen hier.)

Das Kleist-Museum ist Landesstiftung

Der Landtag Brandenburg hat am 14. November 2018 dem Gesetz über die Errichtung der Stiftung einstimmig zugestimmt. Das Kleist-Museum ist seit dem 01. Januar 2019 im Rahmen der Landesstiftung gesichert und wird kontinuierlich weiter entwickelt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier


Dieses Portal wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Sonderausstellung im Kleist-Museum

„Himmlischer Regen auf die Erde“
Kleist bei Fontane

20. Oktober 2019 bis
9. Februar 2020