Kampagnenmotiv ©Studio Ra

Experimente

„Michael Kohlhaas“ im Museum

8. Oktober 2024–23. Februar 2025

Im Juni 1808 erschien das erste Fragment Heinrich von Kleists weltberühmter Erzählung, die die Geschichte eines der „rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit“ verhandelt. Verbrecher, Querulant oder doch nur ein Mann, der nach Gerechtigkeit strebt? Wie lässt sich die Erzählung damals und heute verstehen? Und wie stellt man das geschriebene Wort aus? 

Die Ausstellung sucht nach Antworten, experimentiert zwischen Installationen, Objekten und KI mit der Erzählung, aber auch mit dem Museum selbst.  

Beteiligte

Kuration: Milena Rolka & Viviane Jasmin Meierdreeß 

Gestaltung: Studio Ra, Berlin 


Ausstellungskalender

19:00 Uhr
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Konzert

Atmosphärisch, facettenreich, wie ein buntes Mosaik – mit einer Performance des Live Jam Techno-Duos Dijakritika werden die 34. Kleist-Festtage und die neue Sonderausstellung des Kleist-Museums, die zu einer experimentellen Reise durch Heinrich von Kleists Erzählung „Michael Kohlhaas“ einlädt, gefeiert.

Mithilfe von Synthesizern, Controllern, Drum Machines, Field Recordings und musikalischen Versatzstücken aus aller Welt erzeugen sie Klangcollagen. Jedes Set ist ein neugieriges Experiment – offen wie improvisierter Jazz und dabei stets den Gesetzen der Psychoakustik folgend.

Das gesamte Programm der Kleist-Festtage finden Sie hier.

Eintritt frei!

19:00 Uhr
Kampagnenmotiv Kleist-Festtage
Kampagnenmotiv Kleist-Festtage
Workshop Familienveranstaltung Diskussion Theater Gespräch Lesung und Gespräch

8.–13. Oktober 2024

Diese Festivalausgabe ist eine Einladung, andere Welten zu erkunden, Kleist aus neuen Perspektiven zu begegnen, einen Blick in die Zukunft zu wagen – aber auch jede Menge Spaß mit dem berühmten Frankfurter zu haben, um dessen 247. Geburtstag die Festtage stattfinden.

Renommierte Ensembles, Uraufführungen, Performances, Lesungen, eine Poetry-Slam-Show und eine Ausstellung sowie großartige Künstler*innen werden sechs Tage lang viel Neues wagen und zeigen auf der Suche nach dem, was die Welt zusammenhält – sportlich, sinnlich, witzig, überraschend, philosophisch, nah und futuristisch.

Aber auch Sie sind gefragt. Bringen Sie sich ein, wenn es darum geht, die Zukunft des Kleist-Museums und des Kleist-Festivals mitzugestalten, denn bis zum 250. Jubiläum und damit zum Kleist-Jahr 2027 ist es nicht mehr weit. Bringen Sie vor allem auch Ihre Kinder mit: Wer heute tüftelt, experimentiert und die Kraft von Wort und Performance erlernt, kann morgen die Welt besser gestalten.

Das gesamte Programm der Kleist-Festtage finden Sie hier.

13:00 Uhr
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
13:00 Uhr
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
16:30 Uhr
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
17:00 Uhr
Filmplakat Michael Kohlhaas ©LOOKSfilm/Les Films d‘ici
Filmplakat Michael Kohlhaas ©LOOKSfilm/Les Films d‘ici
Lesung und Gespräch

Obwohl es sich bei „Michael Kohlhaas“ um eine Erzählung handelt, fesselt die Geschichte auch die Theaterwelt. Im Museumsarchiv finden sich allerlei Zeugnisse von Bühnenproduktionen, darunter auch Theaterplakate.

Diese besonderen Kunstwerke stellen bestimmte Aspekte in den Mittelpunkt, lassen andere aus und sind meist die erste Begegnung des Publikums mit dem Werk, das auf der Bühne oder im Kino zu sehen sein wird.

Viviane Meierdreeß, Kuratorin am Kleist-Museum, stellt ganz unterschiedliche Plakate vor und erzählt die Geschichte rund um die Inszenierungen anhand weiterer Objekte.

Das gesamte Programm der Kleist-Festtage finden Sie hier.

Eintritt: ab 3,50 €

13:00 Uhr
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
14:00 Uhr
Logo des Förderkreises Kleist-Museum e. V.
Logo des Förderkreises Kleist-Museum e. V.
Diskussion Gespräch

Museen sind Orte der Diskussion, des Austauschs und des Miteinanders. Seit 2018 unterstützt der Förderkreis die Stiftung Kleist-Museum bei Ausstellungen, Forschungsprojekten, Veranstaltungen, in der Sammlungstätigkeit, der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Zusammenarbeit mit Schulen, Universitäten, Theatern und anderen Einrichtungen.

Interessierte sind herzlich zur öffentlichen Sitzung eingeladen und können sich ein Bild machen, wie in Brandenburgs größtem Literaturmuseum Haupt- und Ehrenamt zusammenarbeiten. Im Anschluss können sich die Teilnehmenden um 16 Uhr der Führung durch die Sonderausstellung kostenlos anschließen.

Um vorige Anmeldung unter kasse@kleist-museum.de wird gebeten.

Das gesamte Programm der Kleist-Festtage finden Sie hier.

Teilnahme frei!

16:00 Uhr
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Kampagnenmotiv ©Studio Ra
Führung

Eintritt: 2€ plus Eintrittsgebühr

11:00 Uhr
Anett Lau ©privat
Anett Lau ©privat
Workshop Familienveranstaltung

Inspiriert von Kleists Erzählung „Michael Kohlhaas“ gestalten die Teilnehmer*innen gemeinsam mit Künstlerin Anett Lau Druckgrafiken in der Technik des Schablonendrucks. Nach einem kleinen Warm-up mit Überlegungen zu Wortbildern und Metaphern können eigene Schablonen angefertigt werden. Dafür wird dem Papier eine Form gegeben: ein Riss, ein Schnitt, eine Linie. Mit diesen Formen wird experimentiert. Es entstehen ausdrucksstarke Bilder, Papierobjekte oder Serien.

Vorkenntnisse nicht erforderlich. Es wird empfohlen, ein altes T-Shirt zum Schutz der Kleidung mitzubringen.

Das gesamte Programm der Kleist-Festtage finden Sie hier.

Eintritt: ab 5 €